JÜRG BUCHER              

Tenorsaxophon (ts)
Sopransaxophon (ss)
Klarinetten (cl, acl, bcl)


Foto
photo


Geboren wurde ich 1967, aufgewachsen bin ich im Kanton Aargau
(Wettingen und Unterentfelden). Als Zehnjähriger begann ich
Klarinette zu spielen und besuchte fortan klassischen Unterricht.
Mit 21 Jahren zog ich für ein Jahr nach Paris, wo ich den Jazz und auch
das Saxofon entdeckte. Unterricht am "Institut d'Art, Culture et Perception".
Zurück in der Schweiz, studierte ich an den Jazzschulen in Luzern
und schliesslich in Bern - u.a. bei Andy Scherrer (Saxofon) und Frank
Sikora (Komposition und Arrangement) - , wo ich 1996 mit Diplom
abgeschlossen habe. Seither lebe ich in Bern.

"Unter den europäischen Saxofonisten der jüngeren Generation zählt Jürg Bucher
zu den grossen Melodikern; in jüngster Zeit ist er auch oft als Klarinettist aktiv.
Er ist kein hektischer Phrasendrescher, sondern ein Improvisator mit einer lyrischen
Ader, der es liebt, angeregt mit seinen Mitmusikern zu kommunizieren. Auf der von
der Kritik viel gelobten CD 'The Music of Herbie Nichols' sind die Resultate von
Buchers langjähriger Auseinandersetzung mit den unorthodoxen Kompositionen des
eigenwilligen, 1963 verstorbenen Pianisten, der zu seinen Lebzeiten nie die ihm
gebührende Anerkennung fand, zu hören. "



Eigene Projekte:

seit 2009  "Holzschlag"
                Die Etablierung eines eigenen Band-Sounds mit zwei Klarinetten,
                     Kontrabass und Schlagzeug - also ohne stützendes Harmonieinstrument -
                     sowie das Ausloten der Freiräume zwischen notierter und improvisierter
                     Musik stehen hier im Vordergrund.
                     Jürg Bucher (cl), Domenic Landolf (bcl), Lorenz Beyeler (b), David Meier (dr)

seit 1997  Jürg Bucher Quartet: "The Music of Herbie Nichols"
               Kompositionen des sehr eigenständigen Pianisten Herbie Nichols
                    Jürg Bucher (ts/ss), Oliver Kuster (piano), Fabian Gisler (bass), Lukas Bitterlin (drums)



Festes Mitglied in folgenden Bands:

seit 2013  Florian Favre "Fragments d'Identités"
               Florian Favre (p, samples), Jeremias Keller (eb), Alexandre Maurer (dr),
                    Lukas Thöni (tp, flh), Matthias Kohler (as), Jürg Bucher (ts), Simon Girard (tb)

seit 2011  Nicole Eggenberger "Essential Drops"
               Die Eigenkompositionen werden sehr transparent umgesetzt und bieten viel Raum
                    für Interplay. Zwischen Pop und Jazz.
                    Nicole Eggenberger (voc), Florian Favre (p), Jürg Bucher (ts, ss, bcl)

seit 2007  Swiss Jazz Orchestra (ts/ss/cl)

seit 2006  Andy Scherrer Special Sextet feat. Bill Carrothers (ts/ss/bcl)
               Mit Andy Scherrer (ts), Domenic Landolf (ts, bcl),
                    Bill Carrothers (p), Fabian Gisler (b) und Dre Pallemaerts (dr)

seit 2005  Oli Kuster Kombo (acl/cl)
               Die Kompositionen von Oli Kuster (Pola, Mich Gerber, Züri West)
                    reichen von kammermusikalischen Duos bis zu poppigen oder
                    vertrackten Grooves jenseits des 4/4-Taktes
                    mit Oli Kuster (p), Lorenz Beyeler (b) und Dominic Egli (dr)

seit 2003  Araxi Karnusian "Strange Sounds - Beautiful Music" (ts/bcl/c-acl)
               Die schweizerisch-armenische Saxophonistin Araxi Karnusian präsentiert
                    ihre nicht ganz alltäglichen Kompositionen für Streichquartett und Jazzquintett

seit 2002  Daniel Schläppi "Dimensions" (ts)
               Kammermusikalischer Jazz: Interpretationen von Standards und
                    Eigenkompositionen in einer transparenten Instrumentierung
                    mit Daniel Schläppi (b) und Colin Vallon (p)

seit 2001  Daniel Schläppi "Voices" (ts/ss/bcl)
               Innovativer Modern Jazz mit Kompositionen des Bandleaders Daniel Schläppi
                    mit Domenic Landolf (ts, ss, bcl), Dominic Egli (dr), Daniel Schläppi (b)

seit 1997  Martin Streule Jazz Orchestra (ts/ss/cl/bcl)
               Grossformation; Kompositionen und Arrangements von Martin Streule
                    mit u.a. Reto Suhner, Dani Schenker, Jochen Baldes, Adrian Frey



Konzerte mit

Harald Haerter (g), Roberto Gatto (dr), Tony Overwater (b), Michael Gassmann (tp),
Hans Feigenwinter (p), Marcel Papaux (dr), Thomas Dürst (b), Donat Fisch (ts),
Bänz Oester (b), Samuel Rohrer (dr), Werner Hasler (tp), Reggie Johnson (b),
Michael Beck (p), Philipp Schaufelberger (g), Tomas Sauter (g), Walter Schmocker (b),
Hans-Peter Pfammatter (p), Mats Spillmann (tp), Leo Tardin (p), Eliane Cueni (p),
und vielen anderen........



Diskographie

2015: Swiss Jazz Orchestra feat. Mike Mainieri & Peter Erskine - "Pools" (Mons Records)
2013: Swiss Jazz Orchestra feat. Paquito d'Rivera, Claudio Roditi & Michael Zisman -
         "Live at Jazzfestival Bern" (Mons Records)
2012: Swiss Jazz Orchestra - "Lucidity" (Mons Records)
2009: Oli Kuster Kombo - "Flokati" (Unit Records)
2009: Swiss Jazz Orchestra and Friends - "Buebetröim Vol 2" (Musikvertrieb)
2009: Swiss Jazz Orchestra & Michael Zisman - "Close Encounter" (Mons Records)
2009: Martin Streule Jazz Orchestra - "Fire" (Unit Records)
2009: Lumi - "All These Things" (fazerecords)
2008: Daniel Schläppi - "Voices Live" (Catwalk)
2008: Swiss Jazz Orchestra & Camerata Bern - "Tanzendes Licht / Trimorphum" (Aktivraum)
2007: Andy Scherrer Special Sextet feat. Bill Carrothers - "Wrong Is Right" (TCB)
2007: Araxi Karnusian (Strange Sounds - Beautiful Music) - "Interrupted" (yvp)
2007: Daniel Schläppi - "Dimensions live" (Catwalk)
2007: Martin Streule Jazz Orchestra - "Earth" (Unit Records)
2006: Oli Kuster Kombo - "Oerlikon" (Unit Records)
2006: Live at Bird's Eye, Vol. 8 - "Strings On Top"
2005: Martin Streule Jazz Orchestra - "Water" (Unit Records)
2005: Pola - "Pola" (Robotpet)
2003: Daniel Schläppi - "Dimensions" (Brambus)
2002: Daniel Schläppi - "Voices" (Brambus)
2001: The Wild Bunch - "Ghosts" (Musikszene Schweiz / MGB)
2001: Regula Haener & My Dear Little Orchestra - "The Only Way to Go Is Love" (Brambus)
2000: Maozinha - "Aerosferas" (EMI)
2000: Jürg Bucher Quartet - "The Music of Herbie Nichols" (liquidmusic)
1998: Martin Streule Jazz Orchestra - "The Island of the Fallen Souls"
1994: Marius Bürgisser Quintet - "Dark Red"



Pressestimmen

"The Music of Herbie Nichols ist eine der intelligentesten Hommagen seit langem!"
Der Bund

"Jürg Bucher gehört zusammen mit Domenic Landolf und Christoph Grab zu
den jungen Schweizer Saxofonisten, die mit einem erfrischend unverbrauchten
Vokabular aufhorchen lassen. Bucher ist kein hektischer Phrasendrescher,
sondern ein denkender Improvisator, der es liebt, angeregt mit seinen Mitmusikern
zu kommunizieren."
Tom Gsteiger in den Liner Notes zur CD "The Wild Bunch: Ghosts"



Links

www.swissjazzorchestra.com
www.olikuster.ch
www.nicoleeggenberger.ch
www.danielschlaeppi.ch
www.catwalkjazz.com
www.araxikarnusian.ch
www.streulejazz.ch
www.colinvallon.com
www.dominicegli.ch
www.carrothers.com
www.jochenbaldes.ch
www.tomassauter.com
www.stephanurwyler.ch
www.sax-o-phon.de
www.neidhart-grafik.ch
www.palmafiacco.ch





home         shop         contact